Pfingstsonntag in Hemmoor

Drei schöne Tauchgänge in Hemmor, und die 147 Tauchminuten hatten es in sich.

Natürlich standen Flieger, Rüttler und die MS Hemmoor auf der to tauch Liste.

Und dirket auf dem Rückweg vom Flieger die Überraschung und ein mega Highlight des Tages.Wer liegt da im Gras kurz nach der E0?

Kollege Stör.

Stör in Hemmoor? Ich hab ja echt nicht schlecht gestaunt.

Fast hätte ich ihn nicht bemerkt. Danke an meine Buddyline.Zum Glück war der Kollege sehr gechillt so das ich noch bischen auf Kuschelkurs mit der Kamera ran durfte.

Danach ab zu E3 und zu E4

Logisch wenn einer den See noch nicht kennt gehören Rüttler und die MS Hemmoor doch zum Pflichtprogramm 😉 Und wie immer gehört dann auch das Fluchen auf der Mördertreppe beim Ausstieg auf der 4B dazu.

Die Sicht war für Hemmoor mäßig, der See recht milchig, was uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht hat was den Leuchtturm angeht. Luft zwar noch genug vorhanden, aber beim 3. Tauchgang kommt dann doch irgendwann die Kälte durch.

Aber trotzdem war es sehr schön. Und dann bleibt auch eine Sehenswürdigkeit fürs nächste mal 😉

Schön aber vielleicht auch weil, trotz Pfingstsonntag, nur wenige Taucher am See zugelassen waren.Irgendwie mal was Gutes an dem Coronakram. Aber auch nur ein ganz kleines vielleicht.